ökologisch und nachhaltig



ökologisch

Die Dämmplatten der UdiQualitäts-Dämmsysteme von UNGER-DIFFUTHERM werden ohne Zusatz fremder Bindemittel hergestellt und sind somit frei von Schadstoffen. Von der Herstellung bis zur Entsorgung erfüllen Produkte von UNGER-DIFFUTHERM alle ökologischen Anforderungen. Ausgangsstoff für die Holzfaserdämmstoffe sind Schwarten, Spreissel und Hackschnitzel aus einheimischen Nadelhölzern , die in Sägewerken als Restmaterial anfallen. Mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz stehen unbegrenzte Ressourcen bereit. Bei der Herstellung wird bewusst auf künstliche Flammschutzmittel, Fungizide und Pestizide verzichtet. Als Bindekraft dient der holzeigene Stoff Lignin, der schon im Baum diese Funktion erfüllt und das Beifügen zusätzlicher, fremder
Bindemittel überflüssig macht. Unabhängige Institute überwachen kontinuierlich
das gleich bleibende Qualitätsniveau und die Schadstoffreinheit.

 

UdiQualitäts-Dämmsysteme sind nicht nur alterungsbeständig, sondern lassen sich
noch nach Jahrzehnten wiederverwenden oder recyceln. Mit der Entsorgung

schließt sich der Kreislauf: Dank natürlichen Inhaltsstoffen, können die nicht

mehr benötigten  Dämmplatten sowohl recycelt, kompostiert als auch thermisch
für Wärmegewinnung

verwertet werden.

Bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe entweichen über 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauch über Gebäude, der größte Teil von Altbauten.
Allein in Deutschland sind drei Viertel aller Häuser älter als 25 Jahre.
Bei diesen geht bis zu 60 % der Heizenergie durch eine schlechte Gebäudeisolierung verloren.
Es können bis zu 80 % des Energiebedarfs durch eine energetische
Modernisierung eingespart werden.

 

Als reine Naturprodukte leisten unsere Dämmstoffe einen ökologischen Mehrwert zum Umweltschutz. Die Verwendung von nachwachsendem Holz im Bausektor senkt CO2: Das in heimischen Wäldern enthaltene CO2 bleibt auch im verarbeiteten Holz gespeichert und verlängert so die Kohlenstoffspeicherwirkung.


 

nachhaltig

Klimaschutz für unsere Erde! Der globale Energiebedarf wird größtenteils auch in der heutigen modernen Welt immer noch durch Verbrennung fossiler Brennstoffe abgedeckt. Doch die Vorräte für Erdöl, Erdgas und Kohle sind nicht unerschöpflich. Im Gegensatz dazu wächst der Energiebedarf der Weltbevölkerung und allen voran die Industriestaaten auch in Europa. Zu den wichtigsten Aufgaben zählen daher neben dem Einsatz und der Verbesserung alternativer Energieerzeuger die Optimierung von Energieverlusten. Ziel der Europäischen Union (EU) ist u.a. 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauch im Gebäudebereich wirksam zu senken.

 

Bei der Planung von Konstruktionen der Gebäudehülle sollten Sie aber nicht nur die Energieeffizienz nach bisher gültigen Gesetzen berücksichtigen. Neben der energetischen Optimierung sollten folgende Eigenschaften durchleuchtet werden: Eine Gebäudehülle sollte bestmöglich sowohl gegen sommerliche Hitze als auch gegen Lärm schützen sowie durch diffusionsoffene und atmungsaktive Konstruktionen für ein angenehmes und wohngesundes Raumklima sorgen.

 

Durch den Einsatz moderner Dämmsysteme von UNGER-DIFFUTHERM senken Sie den Energiebedarf, reduzieren den Ausstoß von CO2 und binden es durch die bauliche Verwendung von Holz.

Die längste Zeit unseres Leben verbringen wir in Wohnräumen und Büroräumen. Die Gesundheit spielt in diesen Bereichen noch nicht die vorrangige Rolle. Dabei nehmen Gesundheitsbelastungen durch Umwelteinflüsse weiter zu. So leidet bereits fast jedes dritte Kind an Allergien – Tendenz steigend. Bei den Erwachsenen sieht das ebenso, wie folgt aus:

Balken 1: extreme Müdigkeit, schwere kognitive Störungen (100 % )


Balken 2: Neurokognitive Probleme
Balken 3: Chronische Halsentzündung
Balken 4: Muskelschmerzen und/oder – Schwäche
Balken 5: Häufige Infektionen der oberen Luftwege ( 50 % )


Mehrere Millionen chemische Verbindungen sind bekannt. Die überwiegende Zahl ist immer noch ungenügend erforscht, auch deren Wechselwirkungen und Auswirkungen, wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Infekte. Bis zu 70.000 verschiedene Substanzen können in einem Gebäude nachwiesen werden. Häufig sind es gerade Wohngifte wie Volatile Organic Compounds (VOC, flüchtige organische Stoffe), die zu diesen Auswirkungen führen können. Neben Unwohlsein können die Problemstoffe aber auch schwerwiegendere Konsequenzen haben wie Organschäden oder Krebs.

Ökologisch richtiges Bauen sollte sich neben Energieeinsparung auch mit Problemen der Gesundheitsförderung auseinandersetzen. Doch manche Baustoffe belasten nach wie vor die Raumluft. Über die Materialauswahl können Sie als Bauherr oder Planer das gesundheitsfördernde Wohnen rechtzeitig durch Informationen steuern. UNGER-DIFFUTHERM verwendet Holzfaserdämmstoffe im bewährten Nassverfahren, bei dem keine künstlichen Zusatzstoffe beigefügt werden. Mit seinem natürlichen Bestandteil Holz werden ausschließlich emissionsfreie Tannen- und Fichtenholzrester verwendet, bei denen keine Immissionen in die Raumluft zu erwarten sind. Umweltverträglichkeit und der positiven Einfluss auf die Gesundheit wurde bereits 1999 durch ÖKOTEST nachgewiesen und mit der Einstufung als “empfehlenswert“ bewiesen.


Udi Aktuell

Udi AKTUELL - die NEWS

Eine Wärmedämmung von innen mit 15 Jahren Garantie für die Denkmalpflege

Wer ein denkmalgeschütztes Haus besitzt, hat sich sicher schon einmal mit dem Thema Wärmedämmung beschäftigt. Die Schwierigkeit liegt meist bei der recht komplizierten Umsetzung.  Als Alternative hat sich die innenseitige Wärmedämmung etabliert.

Besuchen Sie uns in Leipzig

Bereits zum zehnten Mal lädt die Leipziger Messe vom 06. bis 08. November 2014 zur denkmal ein. Am Stand B 44 in Halle 2 finden Sie Unger-Diffutherm

Direkter Downloadbereich

Downloads

Aktuelle Broschüren und Infomaterial.

LoginBox

Udi LOGIN Bereich